Sie sind hier: Frauenlauf Mannheim > News 
Inhaltsbereich

Ohne Frauen läuft hier nichts!

Am Straßenrand stehen die Freunde oder die Familie, um tatkräftig anzufeuern. Eine La-Ola geht durch das Getümmel, pinkfarbene Luftballons tänzeln und die Klatschstangen machen einen Höllenlärm. An diesem Freitag, 1. Juli 2016, sind die Mannheimer Straßen rund um die Sportanlage des TSV 1846 Mannheim wieder fest in Frauenhand. Denn dann geht der Frauenlauf in seine dritte Auflage. Im Jahr zuvor zog die Veranstaltung 2.037 Starterinnen in ihren Bann – was im Vergleich zur Premiere ein Plus von 284 Teilnehmerinnen bedeutete. „Bewegung, Wohlfühlen und gemeinsam Spaß haben. Das sind die Eckpfeiler eines Frauenlaufes. Wir freuen uns, dass dieser spezielle Sport-Event in unserer Stadt einen so großen Zuspruch findet. Jedes Jahr werden es mehr Starterinnen. Kein Wunder: Von Jung bis Alt, von super schnell bis nicht ganz so flott – hier ist für alle etwas dabei“, erklärt Uwe Kaliske, der Fachbereichsleiter Sport und Freizeit der Stadt Mannheim.

Die Startschusspistole ertönt wieder um 18 Uhr im Start-Zielbereich am Hans-Reschke Ufer – auf Höhe der TSV-Sportanlage. „Im vergangenen Jahr haben wir auf Grund der großen Hitze die ursprünglich auf sieben Kilometer ausgelegte Strecke um einen verkürzt. Und wir bleiben bei dieser Distanz: Es muss wie 2015 die gleiche flache und attraktive Strecke von sechs Kilometern absolviert werden“, sagt Janine Schwarz, die bei der ausrichtenden Agentur n plus sport GmbH verantwortliche Projektleiterin. Im Prinzip sind es fast die gleichen Laufpassagen wie bei der Premiere. Die 1.000 Meter weniger werden entlang des Hans-Reschke Ufers eingespart. Der Laufweg führt nicht mehr bis zur Karl-Ladenburg-Straße und dreht dort eine kleine Schleife. Vielmehr geht es nun auf direktem Weg über die Straße hinter dem Carl-Benz Stadion in den Luisenpark.


Ein mitreißendes Gemeinschaftsgefühl und eine ausgelassene Stimmung machen diesen von engelhorn sports präsentierten Lauf zu einem einmaligen Event. Vor allem kommt hier der Spaß nicht zu kurz, denn der steht absolut im Vordergrund: Laufen ohne Leistungsdruck – ganz entspannt der guten Laune und dem Wohlbefinden entgegen. Dabei ist es völlig egal, wie man ins Ziel gelangt. Laufen, walken oder Nordic-Walking … alles ist möglich. Nicht umsonst ist das Credo dieses speziell auf Frauen zugeschnittenen Events: „Laufen, wie es uns gefällt“: Und wie im Jahr zuvor gibt es wieder zwei Wertungsklassen: einmal bis 39 Jahre und dann ab 40 Jahre. Gleichzeitig bleibt jeder Teilnehmerin die Wahl, ob sie mit oder ohne Zeitmess-Chip mitmacht. Neben diesen beiden Sieger-Kategorien werden aber noch weitere Pokale und Preise vergeben: So gewinnt, wer mit der größten Gruppe ins Rennen geht. Das schnellste Zweier-Team wird auf die Bühne gebeten und die beste Familienleistung wird ausgezeichnet. Dieses Lauf-Duo kann sich aus verschiedenen Familien-Mitgliedern zusammensetzen – etwa Mutter und Tochter, Oma und Enkelin, Tante und Nichte oder aus zwei Schwestern. 

Der Frauenlauf wird aber nicht nur den Läuferinnen ein Lächeln ins Gesicht zaubern, auch andere dürfen sich an ihm erfreuen. Denn bei dieser Veranstaltung sind die beiden Aspekte Charity und Sport untrennbar miteinander verbunden. Im Zuge der Veranstaltung werden auch jetzt wieder gemeinnützige Organisationen unterstützt. Von der Anmeldegebühr einer jeden Läuferin wird ein Euro abgezwackt, der dann in einen Spendentopf wandert. Zudem kann man auch noch einen zusätzlichen Geldbetrag beisteuern. Als Anerkennung gehen diese Charity-Ladys dann mit einer gesonderten Startnummer ins Rennen. 


Nach dem Rennen kann dann der weniger schweißtreibende Teil des Abends beginnen – die Stimmung wird allerdings weiter am Laufen gehalten. Wobei Janine Schwarz im vergangenen Jahr bei den hohen Temperaturen treffend bemerkte: „Frauen schwitzen ja gar nicht – sie glitzern.“ Hunderte sportive Frauen und Mädchen verwandeln die Sportanlage des TSV 1846 Mannheim ab 18.30 Uhr in eine große Party-Meile. Es lockt ein buntes Rahmenprogramm mit einer Vielzahl von Mitmach-Angeboten, einem Massageservice und den verschiedensten Cateringständen. Bei Live-Musik mit der Band „Tonsport“ wird dieser sportliche Mädelsabend dann gebührend gefeiert. Aber auch Männer sind beim Frauenlauf nicht gänzlich verboten. Sie können sich als Fans, Betreuer, Babysitter oder Trinkflaschen-Verwahrer nützlich machen. Und während die Frauen ihre Laufrunde drehen, vergnügen sie sich in der sogenannten „Männer-Wartezone". Die wird wieder ausgestattet von BAUHAUS – der Spezialist für Werkstatt, Haus und Garten.


Anmeldungen werden bereits entgegengenommen. Noch bis zum 19. Juni 2016 beträgt die Teilnahmegebühr 18 Euro ohne und 20 Euro mit Zeitmessung. Danach ist keine Online-Meldung mehr möglich. In der Folge gibt es zwei Termine, an denen die Startunterlagen abgeholt und auch noch nachgemeldet werden kann – dann für 20 Euro ohne und 22 Euro mit Zeitmesschip. Das wäre zum einen am Dienstag, 28. Juni 2016, von 13 bis 19 Uhr bei engelhorn sports in der Mannheimer Innenstadt. Zum anderen am Veranstaltungstag selbst von 14 bis 18 Uhr auf der TSV-Sportanlage. Im Preis enthalten sind ein Funktions-Shirt, die Strecken- und Zielverpflegung, die Samba Band an der Strecke sowie ab 17.30 Uhr ein Warm-up mit Fitness-Trainerinnen des TSV 1846 Mannheim. Und damit Mutti sorgenfrei Sport treiben kann, ist vor Ort auch wieder für eine Kinderbetreuung gesorgt, die von der KiTa des TSV 1846 Mannheims übernommen wird.


Rechter Inhaltsbereich